Psalmen – konkret verbunden

Psalm 67 klingendDie Psalmen, die Ordensleute, Priester und viele Laien täglich im Stundengebet beten, verbinden. Diese uralten Gebete, die auch heute noch so treu gesprochen oder gesungen werden – ob modern oder gregorianisch oder … – spannen ein dichtes Netz um die Welt, verbinden Menschen unterschiedlichster Kulturen, Konfessionen, ja sogar Religionen, in ihrer Suche und Sehnsucht nach Gott. Als ich noch nicht im Kloster war, fand ich es oft tröstlich zu wissen, dass sich ungefähr zur selben Zeit ganz viele andere Menschen auf gleiche Weise Gott zuwenden. Obwohl ich faktisch allein war, war ich so doch nicht allein. Eine schöne Form des Verbundenseins!

Eine noch viel schönere, ganz konkrete, hat mir die amerikanische Mitschwester verraten, die hier bei uns ihren Auslandseinsatz vor der ewigen Profess verbringt. Sie sitzt neben mir im Chor. Daher sah ich schon die letzten Monate, dass sie jeden Tag mehr als einmal ein kleines Kärtchen aus der Tasche zieht, auf dem Psalm 67 handschriftlich steht, nicht in ihrer Handschrift.

Als wir gestern Nachmittag faul in der Sonne auf dem Bootssteg am See lagen, habe ich mir dann endlich ein Herz gefasst und sie gefragt, warum ihr dieser Psalm so besonders wichtig ist. Daraufhin erzählte sie mir ihre Geschichte: ihre Magistra erzählte ihr im Noviziatsunterricht, dass sie mit ihrer besten Freundin (die zufällig unsere Oberin ist 😉 einen Psalm ausgesucht habe. Sie haben einander schon vor Jahrzehnten versprochen, diesen Psalm füreinander täglich zu beten – bis an ihr Lebensende. Die Mitschwester war von dieser „Psalmen-Partnerschaft“ so berührt, dass sie vor einem Jahr ebenfalls mit einem befreundeten Bruder eine solche begann – eben mit Psalm 67. Sie schrieben dem anderen handschriftlich den Psalm auf und beten seitdem jeden Tag füreinander mit diesen Worten. Ist das nicht wunderbar, einander in dieser besonderen Weise verbunden zu sein, zu bleiben?! Mich hat ihre Erzählung so angerührt, dass ich darüber nun auch nachdenke …

Einen Nebeneffekt hatte das Nachdenken bisher schon: da sie am Donnerstag leider zurückfliegt, habe ich ihr Psalm 67 in freierer Form als Segenslied vertont. Wir haben das heute Abend bei der Abschiedsparty als ganzer Konvent gesungen, und am Mittwochabend bekommt sie es zum Reisesegen noch einmal zugesungen.

Update 14.04.15 – Die amerikanische Mitschwester und ich haben heute Abend beschlossen, miteinander so eine „Psalmen-Partnerschaft“ einzugehen 🙂 What an honour! 

2 Gedanken zu „Psalmen – konkret verbunden“

  1. Gefällt mir!
    Bin auch mal gespannt, wann Deine Vertonung von Psalm 67 auf Youtube zu hören ist.
    V4 hab ich so gern im alten GL gesungen, Nr. 732.
    Ich muss mal bei Gelegenheit gucken, obs den "alten" Kv im neuen GL erhalten geblieben ist.

    Antworten
  2. Danke! An eine Youtube-Version habe ich noch nicht gedacht. Mal sehen, was kommt. Ansonsten bekommst Du die Noten spätestens zu Deiner Weihe, denn das Lied passt auch für Dich, finde ich 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar